Kritiken und Artikel

"Volltrottel und Fraufrau

TeAtrum VII im
Gallus-Theater: Hoffmanns

Erzählungen

Noch bevor Hoffmann groß ins Erzählen

kommt und wir das merken,

hat das Stück schon begonnen. Die

junge blonde Frau, die da schulterfrei,

schön und selbstsicher durch

das Foyer schreitet, fällt, ohne

daß sie mehr dafür tun müßte, als

schön, selbstsicher und schulterfrei

zu sein, jedem auf, der nicht

grad ins »Strandgut« vertieft ist..........

Was für ein Kleider- und

Rollenfest für Janine Karthaus, die

– von Stella bis zu Giulietta – das

Objekt von Hoffmanns Begierde in

allen Gefühlsfacetten schimmern

läßt und überdies gesanglich

beeindruckt............"

Winnie Geipert 2011

 

Quelle: http://www.strandgut.de/strandgut_aktuell.pdf

"Von Krähen unter dem Galgen und weißen Amseln

Das
Ensemble 9. November zeigt im Frankfurter Gallus-Theater die komische
Szenenfolge "Die Vögel"

Auch als Vogel kann der Mensch nicht fliegen. Indieser Hinsicht ergeht es ihm

wie den Pinguinen, die den Möwen oder Krähen auch nur sehnsüchtig hinterherschauen

können, wenn sich diese in die Lüfte erheben.
So kommen die Darsteller Janine Karthaus, Simone Greiß und Damaso Mendez
zunächst einmal im Frack auf die Bühne des Gallus-Theaters, angetan mit
metallischen Flügeln..........................Das Zusammenspiel von Objektkunst, Musik und

Schauspielerei ist so geschmeidig, wirkt so selbstverständlich, dass man es ohne

Umstände als ästhetische Einheit wahrnimmt. Dabei bildet die Kunst am Körper,

die aus den Darstellern in dieser Produktion Vögel macht, komische, schräge, bunte,

zusammen mit der Kunst im Bühnenraum das Element, das die Inszenierungen

des Ensembles 9. November unverwechselbar macht....................Die Spielfreude

der Darsteller macht „Die Vögel"zu einem besonderen Vergnügen,und Menschen als

Vögel haben ohnehin etwas Komisches.Da fällt die Unfähigkeit zu fliegen gar nicht mehr auf."

MICHAEL HIERHOLZER
FAZ
vom 03.11.2012


 

 

 

"Zwischen Wein, Weib und
Dichtung

Das Ensemble
"Teatrum VII" begab sich im Frankfurter Gallus-Theater mit
"Hoffmanns Erzählungen" auf die Spuren des romantischen Dichters
E.T.A. Hoffmann.

 

Das freie Theaterensemble indes bricht mit sämtlichen Regeln konventionellen Spielens und
dreht den Spieß um. Nach der Ouvertüre, die Motive von Jacques Offenbach
aufgreift, wird im eigentlichen Theatersaal die ansteigende Zuschauertribüne
bespielt, während die Gäste im Bühnenraum Platz nehmen. Es werden hier gekonnt
Szenen aus dem Leben des Romantikers tableauartig unter der Regie von Sascha
Weipert vorgeführt........
Für die musikalische Aufbereitung des von Arne Weber

verfassten Textes sorgt Stephan Schmitt, der einige Lieder komponiert hat.

Er selbst, Arne Weber und Janine Karthaus erweisen sich als gewiefte Interpreten.

Zum Gelingen dieses Theaterparcours, für den man langen Atem braucht, tragen auf und hinter der
Bühne, in Gängen und Nischen Jörg Harald Werron, Uwe Fröhlich, Iris Schimmangk,
Jennifer Hempel und Lena-Mareike Kompa bei. jsc (jsc)
"

 

Joachim Schreiner

 

Quelle: Frankfurter neue Presse

http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/kultur/zwischen-wein-weib-und-dichtung_rmn01.c.9214047.de.html

 

 

"TeAtrum VII
BetTrügerei – Tartüff im Swingerclub

Im Bürgerhaus Orgon läßt Madame Pernelle die Zügel schleifen. Wer im promisken Hin und Her auf rosarotem Großbett zu wem gehören mag, ist nur schwer zu deuten. Aber auch egal. Hauchdünne Negligés, hautenge Tiger-Leggings und schwarzer Kniestiefellack: Szenen wie aus dem Swingerclub eröffnen das Spektakel.
Sündig und gothic, als »schwarze Komödie« führt Teatrum VII seine Produktion »BetTrügerei« auf. Molieres Tartüff steht dafür Pate, ein wenig auch das »The Cave«. Im Keller des Szene-Clubs nimmt Regisseur Sascha Weipert das mit dem Lust-Spiel wörtlich und stellt alles kopf, was wir tartüff-technisch von Barock am Main oder dem Schauspiel frisch erinnern.........................Mir gefielen Manuel Brandt als Gerichtsvollzieher und Janine Karthaus als Dorine am besten.............. " 

 

Winnie Geipert 2010

Quelle: http://www.strandgut.de/2010/H1008/inhalt/thtk_002.htm

 

"Hörer auf den Spuren Winnetous

20.11.2010 -
FREI-LAUBESHEIM"

Von Heidi
Sturm

"CD Ulla
Rosinsky erfüllt sich Traum - und Pierre Brice ist begeistert

Jahrzehntelang
hat der charismatische „Winnetou“ Pierre Brice die Anhänger mit seinen Filmen begeistert,
war mit seinem Edelmut Vorbild für Jungs und wurde von Mädchen angehimmelt und
nach seinem Filmtod mit vielen Tränen betrauert. Jetzt soll der unvergessene
stolze Häuptling der Apachen in Originalbesetzung mit einer ganz neuen
Geschichte die Kinder und Enkel der Fans begeistern. „Tamitu trifft Winnetou“
heißt das Hörspiel für Kinder ab sechs Jahren, das auf zwei CDs in 90 Minuten
die Geschichte eines Indianerjungen auf den Spuren seiner Ahnen erzählt. Das
Besondere: Pierre Brice spricht den Winnetou.

Produziert
wurde die Geschichte von Ulla Rusinksy......Ulla Rusinsky
(re) produzierte mit Pierre Brice als Winnetou das Kinder-Hörspiel,Janine
Karthaus spricht einen Käfer und singt die Titelmelodie. "

Foto: Heidi Sturm

 

 

Quelle: http://www.allgemeine-zeitung.de/region/bad-kreuznach-bad-sobernheim-kirn/vg-bad-kreuznach/frei-laubersheim/9649478.htm

Ulla Rusinskys neues Hörspiel: Tamitu trifft Winnetou

Frei-Laubersheim - Was lange währt, wird endlich gut: Die Doppel-CD für Kinder und Erwachsene mit dem Titel „Tamitu trifft Winnetou“ ist nach dreijähriger Vorbereitungszeit noch rechtzeitig vor Weihnachten auf dem Markt. In der bezaubernden Geschichte für Kinder ab sechs Jahre geht es um Winnetou, der von seinem Nachfahre Tamitu und seinen Freunden im Reservat besucht wird, um mehr über das Leben des Naturvolkes zu erfahren.

m Frei-Laubersheimer Tonstudio des verstorbenen Sängers und Komponisten Bernd Rusinsky präsentiert Ulla Rusinsky das Hörspiel für Kinder und Junggebliebene „Tamitu trifft Winnetou“........ Die Schauspielerin Janine Karthaus (Hintergrund) sang das Titellied und übernahm die Sprechrolle des Käfers................."
Albert Kossmann
 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Janine Karthaus

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.